Komplette Badsanierung
zum Festpreis

0800 - 7304050
(kostenfreie Beratung)

Badezimmer richtig dekorieren - 1 Bad 5 Looks

Eine stimmige Atmosphäre schaffen - Das gelingt mit der richtigen Zusammenstellung liebevoll platzierter Details, einzelnen Dekoaccessoires und Lieblingsstücken. Aber auch die Wahl der Badtextilien, ob Handtücher, Badvorleger oder Vorhänge: Alles spielt in ein wohnliches Badezimmerambiente herein. Mittels verschiedener Dekorationsartikel, Farben, Formen und Stilrichtungen zeigt Banovo Badplanerin Lilly Kruse, was im Badezimmer möglich ist.

Der Vorteil an den Gestaltungsmitteln, die wir benutzt haben: im Handumdrehen und ohne große Umbauaktionen lässt sich Veränderung herbeiführen. Und das noch dazu für kleines Geld: Ein paar schöne Kerzen, dekorative Körbe, farbige Handtücher, ein paar Keramikvasen mit den Lieblingsblüten oder kleine Schalen für Schmuck, … Je nach Laune, Saison und persönlichem Stil kann ein Bad dadurch ganz unterschiedlich wirken.

Bevor wir die 5 Looks vorstellen, erst einmal ein paar allgemeine Tipps zum richtigen Dekorieren im Badezimmer:

  1. Status Quo & Wünsche abgleichen

Der erste Schritt muss immer eine Bestandsanalyse sein: Wie sieht Ihr Bad aus, wie ist es allein von den sanitären Gegebenheiten (Sanitärobjekte in ausgefallener oder konventioneller Form?) und Fliesenmustern/-formen beschaffen, wo gibt es wie viel Platz und Ablagefläche und wie ist Ihr Budget?

  1. Seinen Stil finden

Generell empfehlen Wohnexperten, sich in neue Wohnungen erstmal einzuleben, bevor man Details gestaltet und anfängt, zu dekorieren. Es braucht ein wenig Zeit, um festzustellen, was passen könnte um die Atmosphäre der Räumlichkeiten perfekt abzurunden. Das gilt auch fürs Bad. Natürlich kann sich der grundsätzliche Stil des Hauses, der Wohnung auch im Bad wiederfinden. Da es sich aber um einen abgegrenzten und sehr persönlichen Raum handelt, darf man auch ruhig mal ein wenig experimentieren und mutig sein. Inspiration gibt es genug: Design und Deko Zeitschriften aber vor allem natürlich das Internet mit tollen Angeboten wie Pinterest und Co. Beim Umschauen entdeckt man dann ganz schnell, was einem gefallen könnte.

  1. Die Accessoires kaufen

Sobald Sie sich für eine Stilrichtung entschieden haben, kann es losgehen. Mein Credo ist immer der schöne Grundsatz „weniger ist mehr“, damit kann man nie falsch liegen. Und nachträglich ergänzen lässt sich immer. Je stimmiger das Gesamtbild, desto harmonischer und wohnlicher wird Ihr Badezimmer wirken. Wählen Sie also möglichst Stücke, die auch aufeinander abgestimmt sind. Vermeiden Sie starke Kontraste und bewegen Sie sich in einem Farbton, den Sie gegebenenfalls abstufen können. Um einige wenige Akzente zu setzen, eignen sich entweder Komplementärfarben oder Hell-Dunkel-Kontraste. Ein weißes, helles Badezimmer tut sich gut an ein oder zwei schwarz gerahmten Skizzen oder anderen Bildern. Doch niemals zu viel. Je alleinstehender der Kontrast platziert ist, desto stärker wirkt er und ist für den gesamten Raum völlig ausreichend. Es müssen nicht alles Designerstücke sein, viele Dekoläden bieten heutzutage selbst online tolle Alternativen zu den klassischen Designern an. Der Vorteil: man kann guten Gewissens öfter mal neu dekorieren. Je nach Lust und Laune und Saison!

  1. Alles richtig platzieren:

Badewannenrand, Ablageflächen am Waschtisch, halbhohe Trennwände, Nischen etc. eignen sich optimal zum Platzieren Ihrer Lieblingsstücke. Aber auch ein Fensterbrett kann für Accessoires herhalten. Haben Sie am Waschtisch zudem einen Spiegelschrank, dann können Sie oben drauf z.B. eine echte Grünpflanze stellen, die möglichst hängende Zweige oder Blätter hat. Ist in Ihrem Bad kaum Ablagefläche vorhanden, dann können Sie auch nachträglich z.B. ein paar Regalbretter einziehen. Massive Holzbretter vom Schreiner passen fast zu jedem Bad und wirken immer toll, wenn man sie dekoriert.

Ein Bad, 5 Looks – Wir haben es probiert und das neue Badezimmer unserer Kundin aus Bayern fünf Mal komplett verwandelt: Kühler Industriecharme, lebhafte Exotik, maritime Pastelltöne, gemütlicher Cottage Style oder Grün in verschiedenen Nuancen: Lassen Sie sich inspirieren!

Look1: MARITIM

Blau-weiße Streifen, Strandgut, natürliche Farben - der maritime Stil ist unverkennbar. Die Küste ins Badezimmer zu bringen ist recht einfach: Mit wenigen Naturprodukten wie Muscheln, Seegras, Sisal, Rattan und Leinen gelingt der Strand-Look. Zusammen mit dekorativen Körben, beigen und blauen Handtüchern sowie weiteren Accessoires wie z.B. dem Holzfisch – ein Urlaubs-Mitbringsel - entsteht richtige See-Atmosphäre.

Die Wirkung: Der maritime Stil beruhigt und erfrischt zugleich. Durch die Farben Beige und Weiß ist er unaufdringlich und zeitlos. Sie passen sich perfekt an die Dekoartikel an und geben ihnen einen gelungenen Rahmen, ohne dass man sich sattsieht. Der maritime Stil ist keine radikale Umgestaltung, sondern vielmehr ein subtiles Finish für zurückhaltende Gemüter.

Look 2: EXOTIC

Knallige Farben, tropische Pflanzen, bunte Muster mit Fruit- oder Animalprint kombiniert mit verspielten Dekogegenständen aus der exotischen Tierwelt: Hier ist alles möglich. Das gesamte Farbspektrum findet seine Anwendung und feiert den Sommer und das Leben. Besondere Hingucker in unserem Beispiel: Der riesige (unechte) Kaktus, die Flamingo-Klobürste und die kleinen Lamas aus dem Südamerika Urlaub.

Die Wirkung: Der Exotic Stil ist lebensbejahend, beschwingt und auch ein wenig flippig. Tropisches Grün, ausgefallenen Formen, satte Farben und spannungsvolle Muster in Textilien bereiten dem Auge eine Vielzahl an Eindrücken. Als saisonaler Stil verbreitet Exotic insbesondere im Sommer viel gute Laune und Urlaubsfeeling.

Look 3: INDUSTRIAL

In völligem Kontrast zu Exotic steht der Industrial Stil. Mit Metall, Beton, der Farbe Schwarz und harten Formen und Konturen erzeugt dieser Stil vor allem Fabrikassoziationen. Schroff und nüchtern, aber auch ungemein cool und stilvoll ist dieser edle Look. Bei der Auswahl von Deko- oder Pflegeartikeln sollte auf hochwertige und schlichte Produkte geachtet werden.

Die Wirkung: Der Industrial Stil kann auf den ersten Blick kühl wirken, zählt jedoch zu den edelsten Stilrichtungen und das spürt man: Das zurückgenommene Farbspektrum entspannt das Auge, die Ausstrahlung ist beruhigend und luxuriös. Wichtig ist, dass der Raum nicht zu dunkel wirkt. Eine perfekt abgestimmte Lichtgestaltung ist daher unverzichtbar.

Look 4: LANDHAUS

Der Landhausstil besticht immer durch Gemütlichkeit: Wohnliche Farben, viel Holz, Weiß- und Pastelltöne sowie verspielte Textilien und romantische Blumenmuster machen den Stil aus. Für das Badezimmer ist das Landhausdesign genauso gut geeignet wie für Wohnräume. Rustikale, antike Gebrauchsgegenstände können hier sogar wiederaufgelebt werden. Wie die alte Brotkiste in unserem Beispiel, in der die Gästehandtücher Platz finden.

Die Wirkung: Idyllisch und naturverbunden; Der Landhausstil erdet uns, er besinnt uns auf die authentischen Dinge des Lebens wie Familie, Geborgenheit, Wohlfühlen und Natur. Der Charme des Landlebens lässt sich auch in einer Stadtwohnung unkompliziert umsetzen. Insbesondere im hektischen Alltag kann ein Badezimmer im Landhausstil eine wahre und ausgleichende Ruhe-Oase sein.

Look 5: Green

Mit einer immensen Palette von farblichen Abstufungen reicht Grün von frühlingshaft-zartem türkis über warmes olivgrün bis hin zu dramatisch-mondänen dunklen Tönen. Insbesondere die Kombination mit Weißtönen oder Gold sorgt für Kontrast und setzt Grün spannungsvoll in Szene. Hier haben wir uns für viele frische Pflanzen entschieden und als besonderes Highlight eine edle Duftkerze mit passendem Duft ausgewählt.

Die Wirkung: Grün belebt und erfrischt. Nicht nur die Farbe selbst mit all ihren Schattierungen tut dem Auge richtig gut und bildet gerade im hektischen Alltag in der Stadt den gewünschten Kontrast. Vor allem echte Pflanzen prägen diesen Stil und die sehen dabei nicht nur toll aus. Sie verbessern auch das Raumklima und tragen so dazu bei, sich im Bad optimal entspannen zu können.