Komplette Badsanierung
zum Festpreis

0800 - 7304050
(kostenfreie Beratung)

Optimale Lichtplanung fürs Badezimmer – eine Frage der richtigen Kombination.

Bei der Badplanung unterscheiden wir drei grundlegende Beleuchtungstypen, die erst in Kombination miteinander ein stimmiges Lichtkonzept bilden.

1. Grundbeleuchtung:

Diese Lampen ersetzen das Tageslicht und dienen der Orientierung im Raum. Man findet sie häufig an der Decke als Spots oder Hängeleuchten, um den Raum im Gesamten zu erhellen. Somit haben sie einen funktionalen Zweck, der allerdings selten zur Wohlfühlatmosphäre beiträgt: „Sie bilden durch ihre Position oft einen unschönen Schlagschatten im Gesicht.“ (Julia Mercker) Als alleinige Lichtquelle im Badezimmer sind sie daher eher weniger geeignet.

Expertentipp 1: Niedrige Räume können durch Deckenstrahler gestreckt werden!

Expertentipp 2: Farbkonzept und Stilrichtung beachten! Kühle Materialien und Farben (anthrazit, Betonoptik) sollten auch mit einer kühlen Lichtfarbe (>3000 Kelvin) kombiniert werden. Warme Farben (Sandtöne, Creme) und Naturmaterialien wie Holz harmonieren generell besser mit warmem Licht (bis zu 3000 Kelvin)

2.  Zonales Licht oder Funktionslicht:

Dieses Licht hebt einzelne Areale im Bad entsprechend ihrer Nutzung hervor, spielt sich selbst jedoch nicht primär in den Vordergrund. Mehrere zonal beleuchtete Stellen erzeugen Raumgefühl und lenken den Blick auf bestimmte Objekte. Diese möglichst blendfreien Lichtquellen befinden sich häufig seitlich eines Spiegelschranks, oder linear über einem Spiegel. Das gezielte Licht unterstützt hier z.B. die Detailarbeit im Gesicht beim Rasieren, Schminken, etc. optimal.

Expertentipp 1: Bei Funktionslicht wenn möglich einen Dimmer einbauen! So kann man am Abend z.B. das helle, harte Schminklicht am Spiegel dezent runterregeln.

Expertentipp 2: Mit zonalem Licht den Blick lenken! Schwächen eines Raumes oder unliebsame Eckenkann man im Dunkeln verschwinden lassen, andere wiederum durch Beleuchtung hervorheben.

3. Akzentlicht

Diese Beleuchtung dient allein der Atmosphäre und ist meistens an Objekte gebunden oder ist gar selbst Gestaltungsobjekt. Licht wird dabei stimmungsvoll indirekt platziert: Spiegelschränke, hinterleuchtete Schattenfugen, illuminierte Ablagefächer, Konsolen und Nischen können den Raum auf subtile Weise akzentuieren. Eine weitere beliebte Möglichkeit für die indirekte Beleuchtung sind sogenannte Lichtvouten, eine hinter Vorsprüngen versteckte Beleuchtung der Decke. Die Lampen selbst sind nicht zu sehen, nur ihr indirekter Schein. Ihr Licht wird durch das Anstrahlen der Decke zerstreut, blendfrei und ohne Schatten in den Raum abgegeben. Das so entstehende sanfte Licht erweckt eine stimmungsvolle und gemütliche Atmosphäre im Badezimmer.

Expertentipp: Nicht übertreiben, lieber noch Platz lassen! Wenn nicht jede Nische, jeder Vorsprung mit einem festen Akzentlicht versehen wird, bleibt Platz für mobile Lichter und Dekoration. Z.B. je nach Saison Kerzen, Windlichter, LED Lichterketten oder auch Pflanzen.

Exkurs Gesundheit: Licht als Wundermittel für den Körper

Licht hat erwiesenermaßen eine große Wirkung auf die Verfassung und das Wohlbefinden des Menschen. In den letzten Jahrzehnten werden daher zunehmend die positiven Auswirkungen von Licht auf die Gesundheit des Menschen gezielt genutzt. Besonders der Effekt von Infrarotlampen wird schon lange in der Medizin angewendet – sei es als wohltuende Wärme für Neugeborene, zur Linderung von Verspannungen und rheumatischen Schmerzen, oder zur Schleimlösung bei Erkältungen. Die Anwendungsgebiete sind zahlreich und können auch gezielt im Sanitärbereich eingesetzt werden. Spezielle Infrarotkabinen – mit der wärmeerzeugenden Wirkung von Infrarot-Licht - versprechen ähnlich der Lampen das Lösen von Verspannungen im Körper, das Ausschwitzen von Giftstoffen, sowie einen positiven Einfluss auf unsere Psyche, vor allem im Winter. Tatsächlich wird der Einfluss von farbigem Licht auf die psychische Verfassung immer mehr zum Gegenstand innovativer Produkte im Badezimmer, z.B. bei Badewannen und Duschen. Bunte LED-Lichter werden unter Wasser oder am Duschkopf selbst integriert. Dort können sie entweder je nach Bedarf, oder gezielt zur Farbtherapie ausgewählt werden, um auf spezielle Stimmungen einzuwirken. Die Farbe Blau wirkt zum Beispiel entspannend, während eine gelbe Beleuchtung stimmungsaufhellend und belebend wirkt. Rot besitzt eine ähnliche Wirkung und macht müde Geister wieder munter. Grünes Licht sorgt abschließend für Erholung und Beruhigung bei Stress.

Exkurs Sicherheit: Vorsicht bei der Leuchtmittelwahl

Die Feuchtigkeit im Badezimmer liefert zusammen mit Elektrizität ein gefährliches Sicherheitsrisiko, auf welches bei der Lichtplanung unbedingt ein großes Augenmerk gelegt werden sollte. Es gelten gesetzliche Vorschriften: Die Schutzklasse der Leuchtmittel, gekennzeichnet mit „IP“, gibt an, wie gut ein Leuchtmittel gegen das Eindringen von Wasser geschützt ist. Je höher die IP-Nummer, desto stärker der Schutz. Im Bereich der Dusche und Badewanne müssen Lampen die Schutzklasse IP67 für Wasserdichtheit besitzen. Mit IP65 besitzen die Leuchtquellen einen Strahlwasserschutz für Flächen um Dusche und Badewanne bis zu einer Höhe von 2,25 m. Bis zu dem 60 cm-Radius außerhalb von Dusche und Badewanne sind Lampen mit IP44 erforderlich, die spritzwassergeschützt sind. Außerdem wird empfohlen, ausschließlich Leuchtmittel bis 12 Volt zu verwenden.

Doch nicht nur Sicherheit in Bezug auf elektrischen Strom ist ein heikles Thema. Licht sollte im Bad auch in der Dunkelheit eine leitende Funktion ausüben. Lichtschalter müssen so positioniert sein, dass sie einfach zu erreichen sind. Eine zu helle Beleuchtung stört insbesondere beim nächtlichen Toilettengang. Lichtsensoren oder LED-Nachtlichter – teils integriert in Dusch-WCs oder Spiegel – eignen sich hervorragend, um nachts genügend Licht zu spenden ohne wachzumachen.

Über Banovo:

Banovo ist mit über 400 Badsanierungen jährlich Deutschlands führender Anbieter für Privatkunden. Das Unternehmen bietet deutschlandweit professionellsten Service aus einer Hand: Von der Experten-Planung, über die fachgerechte Ausführung bis zum schlüsselfertigen Bad. Mit einem innovativen Ansatz im Sanitärbereich, der moderne Online-Planung bequem von zu Hause aus mit persönlicher Vor-Ort-Betreuung verbindet, schafft Banovo höchste Qualität und Kundenorientierung. Ein optimierter Festpreis für das gesamte neue Bad rundet das Angebot ab und bietet dem Kunden Sicherheit und Planbarkeit von Anfang an.

www.banovo.de

Pressekontakt:

Claudia Schulz

Head Of PR & Marketing

Tel:+49 (0)89 2154311-72     Mobil: 0151 - 41287030

E-Mail: claudia.schulz@banovo.d