Professionelle Badsanierung aus einer Hand
Einfach & preiswert - bis zu 42% Ersparnis*

Beratung kostenlos unter
0800-7304050

Beste Qualität direkt
bei Ihnen vor Ort

Schlauchbad

Kein Wunschtraum aber auch kein Problem. Die Zeiten, in denen man im Angesicht eines 80 Zentimeter breiten und 4 Meter langen Bades verzweifeln musste sind vorbei. Auch Schlauchbäder können überzeugen! Dieser Artikel zeigt, warum.

Im Grunde geht es nur um die richtige Aufteilung und so viel Spielraum gibt es bei schmalen Grundrissen ehrlicherweise auch gar nicht. Vielmehr sollte man daher clevere Tricks beherzigen! Eine Raumaufteilung, die an der Wand entlang aufgereihte Sanitäreinbauten und Möbel vorsieht, ist wirklich nur die allerletzte Instanz. Natürlich lassen sich DIN-Vorschriften beim Einbau von Toilette und Waschtisch im Schlauchbad nicht immer erfüllen, aber je mehr der Blick in die unendliche Tiefe des Bades gebrochen wird, sei es durch ein gekonnt platziertes Regal, eine Pflanze oder Trennwand, desto weniger wähnt man sich auf der Kegelbahn. Querdenken lautet das Geheimrezept.

Ebenso wie in zu großen Wohnräumen sollte auch in schmalen, langen Räumen stets in kleinere Einheiten gegliedert werden. Diese schaffen nicht nur einzelne Funktionsbereiche, sondern machen aus einem Raum ein ganzes Reich, ein Gefüge aus vielen Teilen. Kleine Ecken, geschützte Nischen und Rückzugsorte bringen Spannung in einen sonst kahl oder ewig lang wirkenden Raum.


Wie lässt sich querdenken? 

Badeinrichtung kann statt klassisch an der Wand im 90° Winkel zur Wand positioniert werden. Vorwandinstallationen säumen die Möbel, beherbergen nötige Anschlüsse und strukturieren den Raum auf subtile Art und Weise. 


Was sind Tipps, um den Raum stärker zu gliedern?

Verschiedenfarbig gegliederte Bereiche heben sich voneinander ab. Wand und Boden können ebenso verschiedene Töne beinhalten. Genauso gut lassen sich auch die durch Vorwandelemente geschaffenen Nischen und Ecken farblich betonen. 


Einzelne Badelemente können auf einem Podest platziert werden, dies strukturiert den Raum auch in der Höhe und bietet dem Auge eine abwechslungsreiche Raumgestaltung. Ein erhöhter Waschtisch auf einem Holzpodest am Ende eines schmalen, länglichen Raumes lasst den Raum gleich ganz anders und vor allem angenehmer und luftiger wirken. 


Auch ein ebenerdiger Hingucker am hinteren Ende des Schlauchbades verkürzt optisch. Eine quergestellte Badewanne, sollte die Raumbreite ausreichen, oder aber eine Walk-In Dusche erzeugen auf wundersame Weise ein gänzlich anderes Raumgefühl. Selbst quer gesetzte Lichtleisten an der Stirnseite des Raumes erzeugen diesen Effekt. Weitere optische Tricks finden Sie in unseren Artikeln zu kleinen Bädern.


Wenn ihr Badezimmer bereits über auffallende Strukturelemente wie Türbögen, Oberlichter oder Fenster verfügt, dann umso besser. Betonen sie diese Elemente, akzentuieren sie, was bereits da ist und seinen Zweck zur besseren Raumaufteilung erfüllt. 


Passende Badeinrichtung

Wichtig in Schlauchbädern ist natürlich auch, dass die Badeinrichtung größenmäßig zum Raum passt. Mittlerweile bietet jeder Hersteller zahlreiche Varianten und Größen für jede Produktgruppe an. Waschtische mit kleineren Abmessungen und wandmontierte Armaturen sparen Platz. Und wer auf eine Wanne im Schlauchbad besteht, der kann zwischen Eckbadewannen, kürzeren aber dafür tieferen Wannen oder asymmetrischen Wannen (siehe Bild oben) wählen. WC, Waschtisch und Möbel sollten möglichst wandhängend montiert werden. Bleibt nämlich der Blick auf den Boden frei, wirkt der Raum größer. 

Für kleine Bäder eignen sich bei den Einbauten und Sanitärobjekten vor allem weiche Formen, welche in den sonst eckigen, beengten Raum Rundungen und damit Gemütlichkeit bringen ohne mit weiteren Linien zu überlasten.

Und zuguterletzt: Dekoration sollte sparsam eingesetzt werden. Lassen Sie lieber Schlichtheit für sich sprechen, anstatt den Raum zu überladen.

(c) Bild von Keramag

* Durchschnittliche Ersparnis beim Kauf der Badausstattungsprodukte gegenüber dem unverbindlichen Verkaufspreis des Herstellers.