Professionelle Badsanierung aus einer Hand
Einfach & preiswert - bis zu 42% Ersparnis*

Beratung kostenlos unter
0800-7304050

Beste Qualität direkt
bei Ihnen vor Ort

Demenzbad

Unsere Gesellschaft wird immer älter und es gibt somit immer mehr Menschen, die an Demenz erkranken. Jährlich kommen etwa 300.000 dazu. Durch die nachlassende Gedächtnisleistung werden Menschen aber nicht nur vergesslich, sondern auch ihre Orientierungsfähigkeit lässt nach. Umso wichtiger ist es, ihnen im Alltag – zum Beispiel in ihrem Badezimmer – Hilfen zu geben, um einen Teil ihrer Selbstständigkeit zu wahren.


Wesentliche Funktionen sollten also vereinfacht und leicht wahrnehmbar dargestellt werden. Durch eine farbige Markierung ist es HEWI (siehe Bild oben) gelungen, die Funktion des jeweiligen Sanitärobjektes im Raum zu verdeutlichen. Insbesondere Kontraste mit Rot sind nachweislich selbst bei Augenerkrankungen und Seheinschränkungen im Alter noch erkennbar.


Besonderheiten

Doch nicht nur die Erkennbarkeit einzelner Objekte im Sanitärraum ist wichtig. Auch Anordnung und Grundriss müssen demenzsensibel angepasst werden. Beispielsweise ist es problematisch beim Betreten des Raumes Waschtisch und Spiegel direkt im Blick zu haben, denn demente Personen erkennen sich teilweise selbst nicht mehr und nehmen an, das Bad sei belegt. Viel sinnvoller ist beispielsweise, das WC ins Blickfeld zu rücken.


Sicherheit


Auch beim Thema Sicherheit sollten die folgenden Aspekte berücksichtigt werden. Es ist ratsam ausreichend Haltegriffe an den entsprechenden Positionen anzubringen sowie automatische Toilettenspülungen oder Armaturen mit Bewegungsmelder zu überdenken. Aqua-Stopp-Systeme, Absperrventil und Überlaufschutz in Wanne und Waschbecken sowie Füllstandsmelder können Überflutungen verhindern. Zur Sicherheit sollten auch Medikamente, Putzmittel und andere bei Missbrauch gefährliche Substanzen weggesperrt werden. Darüber hinaus ist es wichtig, eine nach außen aufgehende Badezimmertür zu verbauen bei der sich auch das Schloss in Notfällen von außen öffnen lässt. Um die Komfortabilität für die Badnutzer zu erhöhen, eignen sich nicht nur erhöhte Toilettensitze sondern auch Badewannenlifter/-sitze oder ebenerdige Duschen.


Was einmal gelernt ist


Zuguterletzt ein oftmals effektives Mittel, um Demenzkranken die selbstständige Nutzung der Badezimmerfunktionen zu ermöglichen: Bei vielen Menschen älterer Generation ist es praktisch, alt vertraute Techniken und Ausstattungen wieder zu installieren. Eine Zugkordel für die Toilettenspülung oder gar einen Wasserbehälter neben der Toilette, Kreuzgriff-Wasserhähne oder Gegenstände, die den Personen selbst gehören und in der Vergangenheit oft genutzt wurden, können die Handhabung für sie um einiges erleichtern.


Interessieren Sie sich für ein Demenzbad oder wollen Sie mehr über barrierefreie Bäder und Seniorenbäder erfahren? Wir beraten Sie gern und planen Ihnen ein Bad nach Ihren Wünschen! Die vorgestellten roten HEWI-Artikel für ein Demenzbad sind natürlich bei uns erhältlich!

(c) Bild von HEWI

* Durchschnittliche Ersparnis beim Kauf der Badausstattungsprodukte gegenüber dem unverbindlichen Verkaufspreis des Herstellers.