Komplette Badsanierung
zum Festpreis

0800 - 7304050
(kostenfreie Beratung)

Black is Beautiful - Die Trendfarbe Schwarz

Die wichtigste Spielregel zuerst: Schwarz sollte in Badezimmern als Akzentfarbe eingesetzt werden. Es ist keine Farbe, die hier als Grundton fungiert, dazu würde sie die kleinen Räume viel zu sehr erschlagen und beengen. Das durchschnittliche deutsche Badezimmer ist schließlich meist nicht einmal 9qm groß. Die Gratwanderung zwischen dem genau richtigen Maß an Akzenten und zu viel Schwarz verläuft haarscharf. Es sollte gelingen, einem Raum einen exklusiven Charakter ohne Schwere zu verleihen.

Die dunkle Farbe beginnt zu leuchten, wenn sie mit den richtigen Kontrasten komplementiert wird. Weiß und Beige sorgen für den stärksten und frischesten Kontrast, doch auch Holztöne oder Betongrau setzen den dunklen Farbton gekonnt in Szene und schaffen dabei eine warme, elegante Atmosphäre. Am besten eignen sich im Bad natürlich die Armaturen, um besondere schwarze Akzente zu setzen. Armaturen sind längst nicht mehr nur Mittel zum Zweck. Je nach Farbe, Form, Material und Oberfläche sind sie zu prägnanten Hinguckern und kleinen Design-Highlights im Bad geworden.

Angefangen hat alles mit Dornbracht: Der Hersteller nahm 2008 erstmals Mattschwarz und Mattweiß in seine Armaturenserie Tara auf. Nach und nach zogen die anderen Hersteller nach. Hansgrohe, Grohe und Hansa bieten schwarze Brausen, Waschtischbatterien und Armaturengriffe in matter und glänzender Optik an. Z.B. Axor Armaturen in brushed black chrome und polished black chrome. Ähnlich die Modelle Eurosmart und Hansapolo.

Villeroy & Boch mit Artis und BETTE mit Aqua beweisen, dass sich Waschtische aus glänzend schwarzem Stahlemail als edler Blickfang eignen. Eine geradezu mondäne Stahlemailform hat Kaldewei mit Ellipso Duo Oval geschaffen; die schwarze, freistehende Wanne lässt jegliche Konventionalität auf der Strecke und richtet sich an mutige Designliebhaber. Ganz besonderen Charme zeigt schwarz auch als Naturstein, wie z.B. Schiefer, Marmor, Granit oder Basalt. Als Wand- und Bodenfliese oder Waschbecken kommt die Farbe hier in einer besonders edlen Variante zum Ausdruck.

Der Duschbereich hat in den letzten Jahren mehr und mehr Bedeutung erlangt. Bodengleiche, großzügige Wellness Duschen sind oft Mittelpunkt im modernen Badezimmer. Hier können dunkle Fliesen sowie schwarze Duscharmaturen einen gelungenen Kontrast zu einem sonst sehr hellen, weiß-lastigen Raum bilden. Damit wird der Duschbereich selbst zum Akzent. Dies hilft auch einen Raum zu strukturieren. Je stärker sich einzelne Bereiche abheben und abgrenzen lassen, desto mehr Klarheit herrscht im Badezimmer. Ganz angesagt und noch sehr selten: Rahmengefasste Glasdusch-abtrennungen bringen Schwarz hier ganz besonders stylisch ins Spiel. Noch sind derlei Designs nur auf Maßanfertigung zu haben. Doch die schwarze Umrandung der Duschabtrennung wirkt als klare Linie, die geometrisch abgrenzt. Ganz im Bauhaus-Stil eröffnen sich nahezu architektonische Perspektiven im Raum; je nach Blickwinkel scheint die fein gerahmte Duschabtrennung zu schweben und den Duschbereich dahinter ansprechend zu präsentieren. Mit grauer Betonoptik oder greige-farben gefliesten Wänden entsteht ein harmonisches Farbkonzept.

Zum Schluss noch ein wichtiger Tipp: Wird Schwarz im Badezimmer in Form von Armaturen, Fliesen oder anderen Sanitärobjekten als Akzentfarbe eingesetzt, so ist die richtige Beleuchtung das A und O. Besonders warme Strahler braucht es, um die richtige Atmosphäre zu erzeugen und ausgewählte Bereiche und Objekte zu betonen. Der Raum sollte niemals zu hell oder mit hartem Licht ausgeleuchtet werden, da schwarz seine edle und auch warme Wirkung sonst nicht entfalten kann.