Professionelle Badsanierung aus einer Hand
Einfach & preiswert - bis zu 42% Ersparnis*

Beratung kostenlos unter
0800-7304050

Beste Qualität direkt
bei Ihnen vor Ort

Methoden zum Wassersparen

Der tägliche Wasserverbrauch pro Person liegt bei etwa 120 Litern. Nicht nur Körperpflege, Trinkwasser zum Verzehr, Wasser zum Kochen und Geschirrspülen tragen bei, sondern insbesondere die Toilettenspülung stellt den größten Anteil am täglichen Wasserverbrauch. Diese Aufstellung macht deutlich, dass es durchaus Ansätze zur Reduzierung des Wasserverbrauchs gibt. Diese liegen meist in Technologien, die einen sparsamen Umgang mit Wasser ermöglichen aber auch kleine Änderungen im Nutzungsverhalten der wertvollen Ressource können helfen. 


Der Trend in Deutschland wendet sich seit Jahren hin zu effizienteren Technologien, da die Notwendigkeit zu Sparmaßnahmen mehr und mehr wahrgenommen wird. Nicht nur steigende Wasserpreise, sondern auch die empfundene Verpflichtung, Ressourcen unserer Erde zu schonen und effizient einzusetzen, leiten den Weg. 
Um seinen persönlichen Wasserverbrauch zu reduzieren, gibt es zahlreiche Ansätze. Duschen sollte dem Vollbad vorgezogen werden, hierbei werden etwa 120 Liter weniger Wasser verbraucht. Wer noch dazu einen wassersparenden Durchflussmengenregler an Duschkopf oder Waschbeckenarmatur anbringt, kann die Durchflussmenge pro Minute um ein Vielfaches reduzieren. Weitere Infos zu effizienten Duschköpfen gibt es im Artikel hier.


Auch ein Spülkasten mit Spül-Stopptaste reduziert den Wasserverbrauch bei der Toilettenspülung. Moderne Spülkästen verbrauchen bereits bei einer Vollspülung zwischen 4 und 9 sparsamen Litern und werden heutzutage bei Neubau oder Sanierung standardmäßig eingebaut. Durch Betätigen der Stopptaste, kann die Wassermenge weiter reduziert werden. Alternativ senkt auch die Zwei-Mengen-Spültechnik den Wasserverbrauch deutlich, da zwischen kleiner und Vollspülung gewählt werden kann und so nicht unnötig viel Wasser durch das Becken läuft. Bei der kleinen Spülung werden hierbei nur etwa 3 Liter verbraucht. Wer einen alten Spülkasten lediglich nachrüsten möchte, findet auch dafür günstige Lösungen.


Bereits beim Kauf von Elektrogeräten wie Geschirrspülern oder Waschmaschinen sollte stets auf den Wasserverbrauch geachtet werden. Auch tropfende Hähne verbrauchen mehr Wasser als man denkt. In eine neue Dichtung zu investieren ist hierbei weitaus günstiger als den sinnlosen Wasserverbrauch tropfender Hähne von durchschnittlich 2190 Litern im Privathaushalt pro Jahr zu fördern.


Zuguterletzt bieten Auffangsysteme für Regenwasser nicht nur die Möglichkeit Pflanzen mit gesammeltem Regenwasser zu gießen, sondern auch die Toilettenspülung mit Regenwasser zu betreiben. 
 

(c) Bild von Grohe

* Durchschnittliche Ersparnis beim Kauf der Badausstattungsprodukte gegenüber dem unverbindlichen Verkaufspreis des Herstellers.