Tipp: Jetzt planen, beim Badumbau Steuervorteile von 2.000 Euro sichern* »

Badrenovierung – frische Ideen für Ihr altes Bad

Zeit für eine Badrenovierung? Wir vermitteln Ideen und zeigen, wie Sie Ihr Bad angeleitet von Profis in einen Wohlfühlort verwandeln können.

Stand: 02.10.2020
Inhaltsverzeichnis

Es gibt mehr Möglichkeiten denn je, um das Bad in einen echten Wohlfühlort zu verwandeln. Licht bringt Stimmung in das Badezimmer und Wände können mit und ohne Fliesen gestaltet werden. Die Technik sieht nicht mehr aus wie Badtechnik, sondern wie Baddesign. Und das Beste: Wer möchte, bekommt heute alle Gewerke inklusive Planung und transparenten Kosten aus einer Hand. Sie müssen sich vom Prozess der Badrenovierung also nicht abschrecken lassen.

Das Bad ist ein Raum, bei dem man mit einer Vollrenovierung erstaunliche Ergebnisse erzielen kann. Wann ist es Zeit für einen solchen Schritt? Ihr Bad ist deutlich in die Jahre gekommen, es gibt Kratzer an den Fliesen und in der Badewanne. Die Farbe an der Wand sorgt nicht für Behaglichkeit, denn sie entspricht nicht mehr Ihrem jetzigen Geschmack. Morgens beschleicht Sie manchmal sogar das Gefühl, Sie treten eine Reise in die Vergangenheit an. Es passt einfach nicht mehr zu Ihnen. Vielleicht sind Sie auch mit der Raumaufteilung nicht zufrieden und wünschen sich mehr Platz? Spätestens dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um das Bad zu renovieren.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, worauf Sie beim Bad renovieren achten müssen und welche Herausforderungen sich dabei ergeben können. Doch nicht nur Herausforderungen, auch zahlreiche Möglichkeiten, an die man als Laie gar nicht denken würde, eröffnen sich Ihnen mit dem nötigen Knowhow. Schließlich zeigen wir Ihnen, welche Gewerke, also bauliche Leistungen, bei der Badrenovierung nötig sind und mit welchen Kosten Sie für Ihre Wunschvorstellungen rechnen müssen.

Welcher Badstil ist der Richtige?

Alles beginnt mit der Frage, ob Sie ein Bad voll renovieren möchten oder die „sanfte“ Version anstreben – also neue, frische Farben und Fliesen oder beispielsweise ein besonderer Akzent in Form einer neuen Dusche oder Badewanne. Diese sind in verschiedenen Materialien erhältlich, wie Mineral-Colorat oder Acryl. Auch die Form der Badewanne macht viel aus: Sechs- oder gar Achteck, oval, freistehend? Vielleicht sind Sie auch schon mit einer neuen Beleuchtung zufrieden, welche Ihr Bad ins beste Licht rückt.

Bedenken Sie dabei jedoch: Die besten Ergebnisse bietet eine Rundumerneuerung. Denn nur dann ist eine einheitliche Optik gegeben. Zudem vermeiden Sie so, dass womöglich nur wenige Jahre später schon wieder der nächste Eingriff im Bad nötig ist. Zum Beispiel, weil Probleme mit veralteter Badeinrichtung oder Wasserleitungen auftreten, weil Sie zuvor nur die Fliesen im Badezimmer haben austauschen lassen. Natürlich ist eine Vollrenovierung mit höheren Kosten verbunden. Aber unsere Erfahrung hat gezeigt, dass eine Rundumerneuerung für viele Kunden einen deutlichen Mehrwert hat – und auf Dauer zufrieden macht.

Wenn diese grundlegende Frage beantwortet ist, sollten Sie sich darüber klar werden, welchen Stil Ihr Bad haben soll. Ein Badstil ist ein bestimmter Mix an Farben, Formen und Materialien, für den Sie sich entscheiden. Die Optionen sind hier vielfältig. Zur Verdeutlichung zeigen wir Ihnen hier einige Beispiele aus unserem Banovo Bäderprogramm.

Badezimmer im minimalistisch modernen Stil

Wenn Sie einen minimalistischen Ansatz bevorzugen, könnte Ihr Bad beispielsweise so gestaltet werden, dass Sie auf gedeckte Farben sowie auf klare geometrische Formen setzen. Eine moderne und zugleich zeitlose Interpretation eines solchen Stils bietet beispielsweise unsere Badezimmer-Variante „Pure“. Hier kombinieren wir edle Marmorfliesen mit schwarzen Armaturen. Eckige Formen im Bereich des Waschtisches unterstreichen die schlichte Eleganz.

Badezimmer im nordisch-natürlichen Stil

Durch das Zusammenspiel von natürlichen Materialien und dezenten, hellen Farben entstehen Bäder mit echtem Wohlfühlcharakter. Einen solchen Stil, der zugleich nordische Eleganz, hohe Funktionalität und natürliche Wärme ausstrahlt, bietet unsere Badvariante „Natural“. Er überzeugt durch die Wahl von Sanitärobjekten mit klaren Linien und organischen Formen. Durch das Zusammenspiel von Holz und hellen Farben entsteht ein wohnliches Ambiente. Akzente können durch kleinformatige Fliesen, schwarze Armaturen, Aufsatzwaschbecken oder Hängeleuchten erzielt werden.

Badezimmer im gehobenen klassischen Stil

Das souverän gestaltete Bad mit hellen Fliesen in Marmoroptik ist ein Klassiker. Zumeist in Weißtönen gehaltene Oberflächen bilden hier die Basis, um bewusste und starke Akzente zu setzen. Unser Badezimmerdesign „Classic“ zeigt, wie der Stil perfekt funktioniert: Durch die Wahl von goldenen Armaturen und goldenen Accessoires entsteht ein edles Ambiente. Für ein stimmiges Gesamtkonzept sind alle Sanitärobjekte in rund gehalten. Auch hier ist häufig ein Aufsatzwaschtisch zu finden.

Ideen für Deko und Pflanzen

Bei der Wahl und Kombination der verschiedenen Elemente sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Sollten Sie bei Farben, Formen und Materialen eher im modernen Stil bleiben, haben Sie nämlich durch Ihre Bad-Deko weitere Möglichkeiten, dem Bad einen besonderen Touch zu verleihen. Optionen sind hier etwa der mediterrane oder maritime Stil. Schöne Akzente setzen Sie zudem mit Pflanzen. Nicht alle Pflanzenarten sind jedoch für die speziellen Gegebenheiten im Bad geeignet. Denn hier fehlt es oft an Licht, es herrschen höhere Raumtemperaturen und Luftfeuchtigkeit. Orchideen oder Zimmerpalmen sind eine Möglichkeit für frisches Grün im Bad.

Ideen für die Badbeleuchtung

Nicht zuletzt mit der Beleuchtung können Sie tolle Akzente setzen. Dabei müssen Sie einiges bedenken, denn wie bei den Pflanzen stellt das Bad auch an die Auswahl der Beleuchtung besondere Anforderungen. Denn Badezimmerlampen können im Bad schnell mit Wasser in Berührung kommen – und dürfen dann keine Gefahrenquelle sein. Sie können die Beleuchtung in Ihrem Bad ganz klassisch mit einer Deckenleuchte gestalten, oder aber zu raffinierten Elementen greifen. Denn längst gibt es nicht mehr nur Dimmer, die das Licht im Raum heller oder dunkler regeln – sie können auch die Farbtemperatur je nach Tageszeit anpassen. Damit wird das Aufstehen am Morgen nicht durch allzu grelles Licht im Bad zur Nervenprobe.

Welche Personen sind im Haushalt?

Bei der Planung fließt zudem mit ein, wer das Bad nutzen wird. Als Eigentümer einer selbst genutzten Immobilie können Sie das Bad voll an Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen. Dabei spielt selbstverständlich der persönliche Geschmack eine Rolle. Aber auch ganz grundlegende Entscheidungen sind betroffen. Ein Beispiel: Soll das Badezimmer eine Kombination aus Dusche und Badewanne oder besser eine begehbare Dusche erhalten? Ein barrierefreies Bad kommt Menschen jeden Alters entgegen. Wer hingegen eine Immobilie besitzt, die vermietet werden soll, kann noch andere Faktoren in die Entscheidung einbeziehen. Anstatt Sanitärobjekte, Lampen und Deko-Elemente an eigene Vorlieben anzupassen, kann es mehr Sinn ergeben, einen möglichst zeitlosen und klassischen Stil aus bewährten Elementen umzusetzen.

Wie auch immer Ihre Wahl im Detail aussehen mag: Mit Banovo können Sie sich einen Partner an die Seite holen, der für perfekt renovierte Bäder steht und ein gut organisiertes Service-Erlebnis bietet.

Badrenovierung planen – Worauf müssen Sie bei den Grundrissen achten?

Sobald Sie sich von den zahlreichen Möglichkeiten für die Gestaltung Ihres Bades haben inspirieren lassen, geht es auch schon an die Badplanung. Denn nicht nur Ihr persönlicher Geschmack und Ihre Bedürfnisse fließen hier mit ein. Sondern auch die baulichen Gegebenheiten, die in Ihrem Bad vorliegen. Der Grundriss Ihres Bades macht an manchen Stellen besondere Planung nötig. Keine Sorge – egal, wie Ihr Bad geschnitten ist, Sie müssen dennoch auf nichts verzichten, allerdings je nach den Abmessungen oder dem Schnitt des Raumes auf andere Dinge achten. Hier ist vor allem Genauigkeit gefragt, damit am Ende alles perfekt passt. Neben der Badeinrichtung, wie Dusche und Waschbecken, dürfen Sie zudem nicht vergessen, dass Sie Platz für Ihre Badutensilien brauchen, also Stauraum und Ablage-Möglichkeiten.

Das kleine Bad

Ist Ihr Bad eher klein geschnitten? Wenn Sie nur wenige Quadratmeter zur Verfügung haben, müssen Sie platzsparend denken und im Hinterkopf haben, wie Sie trotz der Maße des Bades eine gewisse Bewegungsfreiheit erreichen. Hierfür eignen sich zum Beispiel tiefenreduzierte WCs oder Waschtische. Wenn Sie auf eine Badewanne nicht verzichten wollen, könnte eine Raumsparwanne die optimale Lösung sein, welche zu den Füßen hin schmaler wird. Das tut dem Komfort aber keinen Abbruch, denn im Rückenbereich entspricht sie den Abmessungen einer normalen Badewanne. Optisch können Sie den Raum vergrößern, indem Sie ihn nicht bis unter die Decke fliesen lassen und Spiegel geschickt platzieren.

Das Schlauchbad

Das Schlauchbad ist ein Bad, welches sehr schmal geschnitten ist. Hier können Sie durch geschickte Planung dennoch für ein mehr „Raum“ sorgen, wenn Sie die Badausstattung nicht nur an einer Seite des Bades anbringen. Wir empfehlen außerdem, nur eine Wand mit den Fliesen des Bodens zu gestalten, und die andere Wand in einem hellen Weißton zu streichen.

Das Bad mit Dachschrägen

Eine besondere Herausforderung sind Bäder mit Dachschrägen. Hier müssen Sie die besonderen Maße und Beschränkungen durch die Schrägen in Ihre Planung miteinbeziehen. Die Lösung können an dieser Stelle maßangefertigte Badmöbel sein. Um die typischen Nischen in einem Raum mit Dachschrägen optimal zu nutzen, bringen Sie dort Regale an und sorgen Sie so für Stauraum.

Das barrierefreie Bad

Wenn Sie Ihr Bad barrierefrei gestalten müssen, ist es dringend notwendig, bestimmte Normen zu kennen und zu beachten. Diese finden Sie in der DIN 18040. Diese Maße stellen sicher, dass ein Rollstuhlfahrer sich im Raum umdrehen kann, da sie genügend Bewegungsfreiheit garantieren. Auch für Stützklappgriffe müssen sie Platz einrechnen und darauf achten, dass genug Raum zum Aufstehen und Hinsetzen vorhanden ist. Ebenso muss ein Waschtisch in einem barrierefreien Bad unterfahrbar sein und Haltegriffe integriert haben. Bedenken Sie, dass es vor allem für altersgerechte und barrierefreie Umbauten KfW Förderung für Ihr Bad gibt.

Sie sehen, jeder Grundriss hat seine speziellen Herausforderungen. Wir unterstützen Sie auch in diesem Prozess der Badplanung – damit sich all Ihre Wünsche und Bedürfnisse vereinen und umsetzen lassen. Wenn Sie möchten, können Sie gerne gleich einen Termin vereinbaren.

Bad renovieren – welche Schritte sind nötig?

Sobald Sie sich mit dem Stil und der Badplanung ausreichend befasst und Ihre Entscheidungen getroffen haben, geht es an die Umsetzung. Wir erklären Ihnen hier, welche Gewerke koordiniert und beauftragt werden müssen und wie lange eine Badsanierung dauert.

Der zeitliche Aufwand für eine Badrenovierung kann stark variieren. Das hängt von mehreren Faktoren ab. Handelt es sich um eine Vollrenovierung oder nur einzelne Maßnahmen zur Verschönerung? Zudem müssen Sie auch immer die Zeit berücksichtigen, die für die Bestellung und Lieferung des Materials nötig ist. Ein grober Anhaltspunkt sind in etwa zwei bis drei Monate – von der Planung bis zur Übergabe Ihres neuen Bades. Die eigentlichen Arbeiten in Ihrem Bad liegen in der Regel bei etwa zwei bis drei Wochen, sollten Sie eine Vollrenovierung planen. Dann muss das Bad entkernt und im Anschluss neu aufgebaut werden. Ein Faktor, der hier noch stark die Dauer beeinflussen kann, ist der Zustand Ihres aktuellen Bades. Es könnte beispielsweise die Erneuerung oder der Ausbau der Wasser- und Abwasserinstallation oder der Elektrik nötig sein.

Für die professionelle Ausführung Ihrer ganz persönlichen Vision vom neuen Bad sind diverse Experten nötig. Dazu zählen neben Fliesenlegern auch Anlagenmechaniker für Sanitär und Heizung, Elektriker, Trockenbauer und Maler sowie ein Schreiner für etwaige Maßanfertigungen. Bedenken Sie: Gerade gute Handwerker sind oftmals auf lange Sicht ausgebucht und stehen vielleicht nicht zu Ihren Wunschterminen zur Verfügung – zumindest nicht alle, die Sie zur gleichen Zeit brauchen. Zudem müssen Sie die Koordination der Arbeit der Handwerker bedenken, damit ein reibungsloser Ablauf möglich ist. Hier ist ein professioneller Bauleiter eine große Hilfe. Er beaufsichtigt und koordiniert die Arbeiten.

Bevor Ihr Bad in neuem Glanz erstrahlen kann, wird der Raum aber zunächst zu einer richtigen Baustelle – und Sie haben diverse Einschränkungen. Denn während Ihr Bad neu gemacht wird, können Sie es auch nicht nutzen. Dann ist eine Alternative für Bad und möglicherweise WC gefragt. Sie müssen zudem dafür Sorge tragen, dass ein Container für den Bauschutt vorhanden ist. Und durch Schutzwände den Rest Ihres Zuhauses vor dem Schmutz schützen, der auf einer Baustelle zwangsläufig entsteht. Wie steht es um den Zugang zu Ihrer Wohnung? Auch für die Lieferungen muss Ihre Wohnung gut zugänglich sein.

Unterschätzen Sie also nicht den hohen organisatorischen Aufwand. Mit unseren Experten an Ihrer Seite wird dem Großprojekt „Badrenovierung“ aber der Schrecken genommen, denn wir begleiten Sie bei der Realisierung Ihres neuen Bades Schritt für Schritt.

Kosten einer Badrenovierung – welches Budget für welchen Traum?

Kommen wir zum letzten Punkt, der sich auf Ihre Badrenovierung auswirkt: Ihr Budget. Denn wie hoch die Kosten für Ihr neues Bad ausfallen, hängt von mehreren Faktoren ab. Wollen Sie eine kostengünstige und dennoch hochwertige Variante und haben nicht das Bedürfnis nach Extravaganz, liegen die Kosten für Ihr neues Bad natürlich in anderen Bereichen, als wenn Sie sich ein echtes Luxusbad mit den größtmöglichen Annehmlichkeiten und Premium-Materialien wünschen.

Kostengünstig oder Luxus

Beide Modelle haben ihre Berechtigung – es kommt eben ganz auf Ihre Bedürfnisse an. Sie wissen am besten, welchen Standard Sie für Ihr Wohlbefinden brauchen. Nehmen wir die Badausstattung: Entspannen Sie lieber in einer einfachen Badewanne oder setzen Sie auf eine Wellness-Badewanne? Sie können einen Whirlpool wählen, der aber nicht nur Anschaffungskosten, sondern auch Betriebskosten verursacht, oder raffinierte Soundsysteme und Lichtkonzepte für Ihre Luxusbadewanne wählen. Wenn Sie sich für eine Dusche entscheiden, gehört ein bodengleiches Modell auch eher ins Luxussegment.

Die Materialkosten

Grundlegend setzen sich die Kosten aus den Material- sowie den Arbeitskosten zusammen. Unter die Materialkosten fällt unter anderem die Badeinrichtung, also Waschbecken, Dusche, Badewanne und die Toilette. Hinzu kommen die Fliesen, Farbe, Armaturen, Beleuchtung sowie die Heizung und Badmöbel.

Bei den Materialkosten gibt es teils große Schwankungen. Denn dabei fließt auch der aktuelle Zustand des Bades mit ein, also die Frage, ob die gesamte Einrichtung erneuert werden muss oder manche Bestandteile im Raum verbleiben sollen und können.

Die Arbeitskosten

Bei den Arbeitskosten gibt es weniger starke Schwankungen, denn für einen Fliesenleger macht es zum Beispiel wenig Unterschied, ob er sehr teure Premiumfliesen oder kostengünstigeres Steingut verlegt. Aber auch hier gilt, wie so oft: Qualität hat ihren Preis. Sparen Sie nicht am falschen Ende, sondern leisten Sie sich Profis, die nach höchsten Qualitätsstandards des deutschen Handwerks arbeiten.

Trends oder zeitloses Baddesign?

Was Sie auch bedenken sollten, ist die Frage, wie sehr Sie auf Trends setzen möchten. Denn Trends können schnell wieder aus der Mode geraten und so schon nach wenigen Jahren nicht mehr zu Ihnen passen. Wenn Sie eine weitere Badsanierung oder Badrenovierung nach verhältnismäßig kurzer Zeit nicht scheuen, ist das natürlich kein Problem. Wenn Sie aber nicht planen, Ihr Bad alle paar Jahre neu zu gestalten, sollten Sie eher auf zeitloses Design setzen.

Denken Sie nur daran, was man in den 90ern noch schick fand bei der Gestaltung von Bädern. Die damals topmodernen Bäder wären heute wohl für viele nicht mehr die erste Wahl. Wenn Sie dagegen in den 90ern schon auf ein zeitloses Design gesetzt haben, haben Sie daran auch 30 Jahre später noch eher Freude, als an trendigen Ausführungen der damaligen Zeit.

Fazit: Keine Sorge – wir realisieren mit Ihnen Ihr neues Traumbad

Sie haben nun in komprimierter Form erfahren, worauf Sie bei einer Badrenovierung achten müssen und sicher bemerkt: Es gibt einiges zu bedenken, zu planen – und zahlreiche Herausforderungen. Abschrecken sollte Sie das nicht von einem solchen Projekt. Es macht sogar Spaß, wenn die nötige Leichtigkeit gegeben ist. Wir bieten Ihnen mit unseren Leistungen genau diese Leichtigkeit an. Damit Sie so bequem wie möglich die Vision von Ihrem Traumbad umsetzen können. Wir bei Banovo stehen Ihnen bei Ihrem Projekt gerne zur Seite – von der ersten Beratung, über die Planung bis zur fertigen Umsetzung und darüber Hinaus durch unsere fünf Jahre Gewährleistung. Wir begleiten Sie Schritt für Schritt und sprechen alle Details mit Ihnen ab. Der gesamte Vorgang ist für Sie so bequem wie möglich. Und das von Zuhause aus. Sie fragen kostenlos und unverbindlich ein Angebot bei uns an, einer unserer Experten bespricht mit Ihnen in alle Details für Ihr neues Bad und plant es für Sie – auch das unverbindlich, kostenlos und ausführlich. Sollten Sie sich für unser daraufhin ausgearbeitetes Angebot zum optimierten Festpreis entscheiden, geht es auch schon an die Umsetzung. Unser professioneller Bauleiter übernimmt mit seinem Team alle nötigen baulichen Maßnahmen vor Ort. Selbstverständlich arbeiten unsere Experten nach den höchsten Qualitätsstandards des deutschen Handwerks.

Unsere Marken

Villeroy & Boch
hansgrohe
Keuco
Dornbracht
HSK
Kaldewei
Burgbad
Laufen
Bette
Zehnder
Geberit
Sanipa
repaBad
Lumetix
Kermi

*Durchschnittlicher Steuervorteil, da bei einer Beauftragung und Anzahlung dieses Jahr die Handwerkerkosten sowohl in 2020 wie auch in 2021 geltend gemacht werden können (https://www.finanztip.de/handwerkerkosten/). Darüber hinaus übernehmen wir bei einer Beauftragung in diesem Jahr und einer Ausführung im nächsten Jahr den Unterschied einer möglichen MwSt-Differenz (von heute 16% auf geplante 19% in 2021).