Bevor Sie fortfahren

In dem Sie auf „Akzeptieren” klicken, ermöglichen Sie uns über Cookies das Nutzungserlebnis für alle User kontinuierlich zu verbessern und Ihnen personalisierte Empfehlungen auch auf Drittseiten auszuspielen. Durch den Klick erteilen Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung. Hier können Sie Ihre Einwilligung individuell anpassen.

Cookie-Präferenzen verwalten

Wählen Sie, welche Cookies Sie auf banovo.de akzeptieren.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unserer Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.
Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.
Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse Ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.
Tipp: bis 6.250€ Förderung sichern – jetzt unverbindlich anfragen und planen »*
Kontakt

Badezimmer Grundriss: Das Maximum herausholen

40 Minuten verbringen wir durchschnittlich jeden Tag im Bad. Diese Zeit kann voll zur Entspannung beitragen – wenn es das Badezimmer zulässt. Denn einerseits ist das durchschnittliche Bad in Deutschland immerhin 9 Quadratmeter groß. Doch andererseits beinhaltet die Statistik auch viele Bäder, die klein, schmal oder im Dach untergebracht sind.

Psychologen attestieren: Räumliche Enge kann Stress auslösen! Durch eine kluge Raumaufteilung lassen sich solche Probleme aber perfekt lösen. Genau darum geht es beim Thema Badezimmer Grundriss.

Es gibt bereits einige Ratgeber, die sich dem Grundriss für das Badezimmer widmen. Dabei geht es oft um Standardmaße und Normen. Wir bei Banovo dagegen möchten die Aufmerksamkeit darauf lenken, was für eine perfekte Planung aus unserer Sicht entscheidend ist: Den Raum richtig zu verstehen.

Denn tatsächlich lässt die falsche Anordnung von Waschbecken, Dusche, WC und Stauraum viele Badezimmer unnötig eng wirken. Das wirkt sich bei einer Grundfläche von wenigen Quadratmetern besonders negativ aus.

Daher zeigen wir an Beispielen, wie unsere Planerinnen und Planer das Maximum aus einem Bad-Grundriss herausholen! Darüber hinaus geben wir Ihnen praktische Tipps, wie Sie selbst gute Lösungen finden können.

BANOVO. Entspannte Badsanierung. Perfektes Bad.
Stand: 12.02.2021
Inhaltsverzeichnis

Grundrissplanung vorbereiten

Bevor wir mit einer neuen Badplanung beginnen, beschaffen wir uns eine Datengrundlage. Dazu gehören exakte Maße. Wir vermessen alle Flächen inklusive der Raumhöhen und übertragen die Werte in digitale Grundrisse und Modelle. Die Magie eines Badezimmer Grundriss besteht darin, dass er die Fantasie beflügelt: Losgelöst von der bestehenden Ausstattung kann das ganze Badezimmer ganz neu gedacht werden! Sanitärobjekte und Gegenstände lassen sich neu platzieren. Dazu arbeiten wir hier bei Banovo mit einem 3D-Badmodell am Bildschirm.

Tipp: Denken Sie sich die bestehende Einrichtung weg

Wenn Sie mit ihrem aktuellen Badezimmer nicht ganz zufrieden sind, können Sie sich mit einem einfachen Trick helfen: Denken Sie sich alle Objekte wie Badewanne, Dusche, WC und Waschbecken einfach einmal weg. Anschließend platzieren Sie die Objekte vor dem geistigen Auge neu. Daraus lässt sich wertvolle Inspiration für die Planung gewinnen. Gleichzeitig entsteht so ein erstes Gefühl für die natürlichen Limitierungen, die jeder Raum mit sich bringt.

Zu einer professionellen Grundrissplanung gehört es auch, den Verlauf der Leitungen und Rohre sowie die genauen Positionen der Anschlüsse zu kennen. Denn natürlich muss auch bei einem neu genutzten Grundriss alles sauber funktionieren und beispielsweise das richtige Gefälle für Abwasser aus Dusche, Wanne, Becken und WC eingehalten werden. Doch sehr oft ist es möglich, Anschlüsse neu zu setzen und Leitungsabschnitte anzupassen. Das gilt für Altbauten und neuere Gebäude gleichermaßen.

Grundriss im kleinen Bad optimal planen

Viele Bäder sind nahezu quadratisch, dafür aber nicht besonders groß. 3 mal 3 oder sogar nur 2 mal 2 Quadratmeter sind keine Seltenheit. Sie möchten ein kleines Bad in ein Wohlfühlbad verwandeln?

Ideen für kleine Bäder

Überflüssiges weglassen

Eine so gut wie nie genutzte Badewanne nimmt zu viel Platz weg. Ein modernes Duschbad mit mehr Bewegungsfreiraum kann mehr Komfort bieten.

Stauraum in die Höhe auslagern

Bei hohen Decken lässt sich Stauraum in der Höhe gewinnen. Das macht den Raum optisch luftiger und lässt nebenbei noch allerhand Utensilien verschwinden.

Rechteckige Sanitärobjekte wählen

Rechteckige Waschbecken und WCs eignen sich für kleine Räume, da sie sich in Ecken montieren lassen und somit mehr Platz in der Raummitte übrig bleibt.

Raum optisch vergrößern

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um einen Raum ruhiger und größer wirken zu lassen:

  • Helle, großformatige Fliesen, die wenig Fugen in den Raum bringen
  • Ein großer Wandspiegel
  • Eine innen verspiegelte Badezimmer-Türe
  • Kompakte Badmöbel mit viel Stauraum

Noch mehr Einrichtungstipps finden Sie in unserem Ratgeber „Kleines Bad gestalten“.

Referenzbeispiel: Mehr Freiraum im Minibad mit nur 3 qm

In diesem Beispiel haben unsere Badplanerinnen und Badplaner zusammen mit dem Kunden den Grundriss für ein Minibad komplett neu gedacht. Die Methode „Überflüssiges weglassen“ führte dazu, dass statt der Duschwanne eine begehbare Dusche in das Badezimmer einzog. Eine speziell für die Eckmontage gestaltete Kombination von Waschbecken und Spiegelschrank entspricht der Idee von Stauraum in der Höhe – und der Spiegel erzeugt gleichzeitig das Gefühl von mehr Raum. Auch das WC wurde bei diesem Badgrundriss über Eck geplant. Diese Anordnung führt insgesamt dazu, dass in der Raummitte deutlich mehr Bewegungsraum übrig bleibt.

Grundriss-Tipps für rechteckige Bäder

Gerade in Wohnungen in mehrgeschossigen Altbauten gibt es noch viele längliche Badezimmer. Diese lang gestreckten, rechteckigen Badezimmer werden auch „Schlauchbäder“ genannt. Dieser Typus hat natürliche Einschränkungen – alle Objekte die seitlich an den Wänden angebracht sind und weit in den Raum hineinragen, schränken die Nutzer ein.

Tipps für längliche Badezimmer

Sanitärobjekte in Sonderformaten wählen

Der Markt bietet nicht nur Waschbecken in der Standardtiefe von 50 Zentimetern, sondern auch deutlich schmalere Varianten. Diese sind für enge Bäder besonders gut geeignet.

Schmale Trennwände einplanen

Wo es keine Ecken gibt, die sich nutzen lassen, können durch nachträglich eingezogene Trennwände auch künstlich Ecken geschaffen werden. In diesen lassen sich beispielsweise hohe Schränke oder Über-Eck-Lösungen für Waschbecken oder WC anbringen.

Grundriss-Erweiterung prüfen

Welcher Raum grenzt an das vorhandene Badezimmer an? Ist es möglich, durch Entfernen oder Versetzen einer (nicht-tragenden) Wand dem Bad zusätzliche Fläche abzugeben? Lässt sich die Tür zum Bad weiter in den Flur vorziehen? Falls so etwas möglich ist, kann aus dem Schlauchbad ein großzügigeres Bad entstehen.

Referenzbeispiel: Schlauchbad mit nur 80 cm Breite

Das hier gezeigte Schlauchbad war eine besondere Herausforderung. Die drei Quadratmeter Fläche verteilten sich auf vier Meter Länge – und nur 80 Zentimeter Breite. Für den Umbau konnte eine ungewöhnliche Lösung gefunden werden: Ein temporärer Duschbereich in der Badmitte lässt sich bei Bedarf durch Glasfalttüren abtrennen. Ansonsten ist die Dusche einfach Durchgangzone auf dem Weg zum WC. Das ursprünglich zu große Waschbecken wurde durch ein Sonderformat ersetzt. Spiegel und Lackspanndecke (eine glatte, leicht spiegelnde Wandverkleidung für die Badezimmer-Decke) vergrößern den Raum zusätzlich.

Grundriss planen für das Bad mit Dachschräge

Badezimmer im Dach sind durch die Neigung der Decke definiert. Die Schräge gibt die Möglichkeiten vor. Den Ausgangspunkt für die Grundrissplanung bilden hier die Stehhöhen der Nutzer. Frauen sind im Schnitt etwas weniger als 1,70 Meter groß, Männer rund 1,80 Meter. Für größere Nutzer muss mehr Platz eingeplant werden, damit beim Hinsetzen und Aufstehen im Bad der Kopf verschont bleibt.

Planungstipps für Bäder mit Dachschräge

Niedrige Bereiche als Stauraum nutzen

Dachschrägen, die bis auf den Boden hinunterlaufen, sind perfekte Stauräume. Sie lassen sich beispielsweise mit maßgeschneiderten Badmöbeln nutzen.

Wanne und WC unter die Dachschräge setzen

Während Dusche und Handwaschbecken möglichst wenig von der Dachschräge beeinträchtigt werden sollten, können Wanne und WC darunter platziert werden – eng abgestimmt auf die Größe der Nutzer.

Schallschutz mit einplanen

Vom Dach rauscht das Abwasser oft mehrere Meter durch die Hausleitungen in die Tiefe. Und dies kann enorm stören. Schallschutz ist daher besonders für Bäder im Dach ein wichtig.

Referenzbeispiel: Bad unter steil abfallendem Dach

In diesem Badezimmer ging es doppelt eng zu: Der Raum war nicht nur knapp, sondern auch durch die Dachschräge limitiert. Durch das Entfernen der Wand zum angrenzenden WC sowie durch das Versetzen der Eingangstür konnte Luft gewonnen werden. Gleichzeitig wurden alle Sanitärobjekte neu positioniert. Die Badewanne wanderte weg von der Dusche und in eine neue Position, in der Sie sich in die Ecke schmiegt, aber gleichzeitig Platz für Stauraum über Eck freigibt. Durch das Versetzen der Trennwand für die Dusche entstand eine neue Möglichkeit, das Waschbecken stimmig zu platzieren. Die neue Raummitte ist völlig frei und lässt sogar genug Freiheit, wenn mehrere Personen das Bad gleichzeitig nutzen.

Grundriss-Lösungen für das Familienbadezimmer

In jedem vierten deutschen Haushalt teilen sich drei oder mehr Familienmitglieder das Bad. Das führt häufig zu einer morgendlichen „Rush-Hour“ – mit den entsprechenden Engpässen. Wenn jedes Familienmitglied einzeln ins Bad möchte, ist natürlich alleine das ein Staugrund. Es gibt aber auch Grundrisslösungen, die zur Entspannung beitragen und die gleichzeitige Nutzung erleichtern.

Größere Bäder klug ausstatten

Doppelwaschbecken einplanen

Ein Waschtisch mit zwei Becken entspannt die Situation im Familienbad deutlich. Gepaart mit einem effektiv beleuchteten, großzügigen Badspiegel kann diese Zone auch ein Hingucker sein.

Trennung von Dusche, Wanne und WC

Wenn es an den Waschbecken hoch her geht, möchten andere Badnutzer gerne ihre Ruhe haben. Mit Schiebetüren und Trennwänden lassen sich Dusche, Wanne und WC separieren.

Platz für Handtücher und Badutensilien

Im Grundriss für ein Familienbad sollte Stauraum klar definiert sein. Unter einem Doppelwaschbecken ist ein guter Platz für geräumige Unterschränke. Ein großer Badspiegelschrank kann auch üppige Pflegesortimente aufnehmen.

Referenzbeispiel: Familienbad im Dachgeschoss

Wie eine gute Zonierung und funktionale Separierung gelingen kann, zeigt dieses Familienbad. Wanne, Dusche und WC sind voneinander abgetrennt. Elegante, an der Wand montierte Schränke bieten ausreichend Platz. Zwar muss in diesem Badezimmer ein einfacher Waschtisch für alle Familienmitglieder genügen, dafür bietet dieser Stehbereich zur Raummitte hin sehr viel Bewegungsfreiheit. Die großformatigen Wandfliesen und der große Spiegel entspannen den Raum zusätzlich. Der Boden in Holzoptik strahlt Gemütlichkeit aus.

Optimale Raumaufteilung im Gäste WC

Das Gäste-WC ist ein Aushängeschild für einen Haushalt – ein Stück private Willkommenskultur. Klassischerweise ist auch dieser Raum beengt und bietet scheinbar nur wenige Möglichkeiten. Doch das stimmt nicht. Moderne Lösungen können bewirken, dass auch das Gäste-WC genügend Bewegungsfreiheit bietet. Dabei sind kompakte Sanitärobjekte und gestalterische Details entscheidend.

Moderne Lösungen für das Gäste WC

Kompakte Waschbecken und WCs

Kleine Varianten von Waschbecken und WC bieten sich an, um dem Gästebad die Enge zu nehmen. Hier bieten sich etwa Kompakt-WCs an, die kürzer sind als die Standardmodelle.

Wandmontierte Einrichtung

Indem die Ausstattung schwebend montiert wird, bleibt der darunter liegende Boden sichtbar. Das sorgt für freie Fläche und trägt zu einem lockeren Raumgefühl bei.

Unterschrank und Waschtisch aus einem Guss

Es gibt auch für kompakte Waschtische moderne Kombinationen mit perfekt passenden Unterschränken, die viel Platz für Vorräte an Seife und Hygieneartikeln bieten.

Noch mehr Einrichtungstipps bietet unser Ratgeber „Gäste WC gestalten“.

Referenzbeispiel: Gästetoilette macht aus weniger viel mehr

In diesem Beispiel verwandelten unsere Planerinnen und Planer ein älteres Duschbad in ein modernes Gäste-WC. Hier wurde die Raumaufteilung völlig neu gedacht. Zunächst wurde auf die Dusche verzichtet. Die baulichen Voraussetzungen ermöglichten zudem das Versetzen der Eingangstür. Im neuen Bad dominiert ein großzügiger Waschtisch mit riesigem Spiegel. Die einstmalige Enge zwischen Toilettensitz und Waschbecken konnte völlig aufgelöst werden. Der Raum wirkt nicht nur größer, sondern bietet auch faktisch mehr Bewegungsfläche.

Fazit: Badezimmer Grundriss erst verstehen, dann planen

Eingangs hatten wir festgestellt, dass es nötig ist, den Raum zu verstehen, um einen guten Badezimmergrundriss zu planen. Wie die Analyse der realisierten Badbeispiele offenlegt, zählt noch mehr: Die perfekte Planung hängt nicht nur ab vom Raum mit seinen Möglichkeiten und Grenzen, sondern auch von den individuellen Bedürfnissen und Wünschen der Nutzerinnen und Nutzer.

Tatsächlich führt uns diese ganzheitliche Herangehensweise in der Praxis regelmäßig zum Erfolg. Vielleicht haben auch Sie Lust darauf bekommen, sich mit unseren Badplanerinnen und Badplanern gemeinsam ans Werk zu machen? Kontaktieren Sie uns jetzt gleich für eine unverbindliche Fachberatung! Wenn Sie sich auf ein solches Gespräch perfekt vorbereiten möchten, lesen Sie gerne auch unseren Ratgeber rund um die Kosten einer Badsanierung.

Quellen für die im Text enthaltenen Daten:

Durchschnittliche Badgröße, Anteil der Bäder mit drei und mehr Nutzern: https://www.sanitaerwirtschaft.de/presseinformationen/neues-fundament
Durchschnittliche Körpergröße Frauen:https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Gesundheitszustand-Relevantes-Verhalten/Tabellen/koerpermasse-frauen.html
Durchschnittliche Körpergröße Männer: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Gesundheitszustand-Relevantes-Verhalten/Tabellen/koerpermasse-maenner.html

Unsere Marken

Villeroy & Boch
hansgrohe
Keuco
Dornbracht
HSK
Kaldewei
Burgbad
Laufen
Bette
Zehnder
Geberit
Sanipa
repaBad
Lumetix
Kermi

*KfW-Zuschuss unabhängig vom Alter; Zuschuss für den Abbau von Barrieren und für mehr Wohnkomfort (455-B); weitere Details und Fördervoraussetzungen unter www.banovo.de/kfw-foerderung-bad